strassen qwahl

stressen qwahl,

wenn man an einem Ort wohnt,
der öffentlich zugänglich ist kommen immer wieder Menschen die mehr oder in der begabt sind und versuchen Musik zu machen,
was im allgemeinen auch sehr schön ist wenn man die Möglichkeit hat sich frei zu bewegen. mein zimmer ist kein Caravan,
mein Schreibtisch hat zwar Beine aber er geht nicht fort.

und geigen-hansel geht nicht weg. Ich bin einfach zu freundlich ihm Wasser auf seine Mund geklöppelte 1-Seiten Geige-Gitarre  Instrument zu gießen. die Anlage auf zu drehen und ihm zu zeigen was gut ist auch eine zeitlich begrenzte alter native was mache ich wenn er dagegen hält O.o und weiter spielt? ist das ein Angriff? werden wir von heimtückischen Musikanten unter wandert die uns zu Tode quälen wollen? (wenn ich mir die momentane Musik Szene anschaue bin ich mir da fast sicher :o) )

Bin ich ein böser Mensch, nach dem der geigen Krawall schon 2 Stunden gespielt hat, und ich ihnen meine Kumpels aus Wiesbaden vorbeischicke?

ich: “ ja Hallo ich möchte eine anzeige machen wegen Misshandeln von alten meistern, genössen, Rock und Pop Gruppen ect. und die mutwillige Verstimmung von Musik Instrumenten und die Folterung aller um hergehenden und rollenden und (noch wichtiger) aller stationärer Personen wie Verkäufer und Anwohner“
Wiesbadener Freunde: “ nein Sir tut mir Leid,  Sir sie rufen besser das Musikanten Stadel an vielleicht haben sie Glück und der junge aufstrebende Musiker wird eingeladen…“
(dieser beschrieben Anruf ist rein hypothetisch und hat auch nie so Stadt gefunden, auch möchte ich da von absehen und bitten keine Menschen zu bewässern, außer es ist ihr ausdrücklicher Wunsch, danke!)

was tut man also geht man zu dem „lustigen“ (hat 3stunden Brahms gespielt immer das gleiche Stück) Geigenspieler und fragt ganz höflich: „guten Tag Mark Mustermann mein Name ich bin Anwohner sie spielen jetzt 3 Stunden mir Bluten die Ohren könnten sie sich bitte entfernen?“ ich hab angst wo er sagt mir schwarz vor Augen  wird und wenn ich wieder auf wache weil der Orts ansässige Sheriff mir sagt: „das daß Feuer machen auf öffentlichen wegen verboten wäre“ und ich sehe einen weinenden unbegabter Geiger, Ohne Geige! Und ein Feuer.. is ja lustig – da schaut ja ein Geigen-hals aus dem Feuer. und höre den Sheriff  noch sagen: „wenn sie bitte mal mit kommen wollen…“

Liebe Musiker ihr dürft ja spielen und wenn die Leute euch was geben ist das toll ich könnte so was nie tun, ich hab gar keine Streichhölzer da bei…!:o)

eine Sache sei noch gesagt:
es gibt sie gute stressen Musiker nein das ist ,kein joke wirkliche sie spielen und sie hören sich gut an und ich gebe ihnen Geld ja das ist toll, selten bleib ich dann auch mal stehen weil ich hab CD ROM‘ s und mp3 von des wegen höre ich auch zu hause Musik und brauche nicht soo viel auf der Straße zu hören!
es geht hier um den Ernstfall es gibt diverse Doktoranden und andere wichtige Menschen die ihre ruhe haben wollen und
saugen sich Grade das Mark ihrer Muse aus den Fingern, die Finger sind vom saugen schon ganz dünn und dann kommt da dieser Musikus stellt sich unter ihr Fenster und spielt so wie die Menschen es Grade nicht brauchen können…
die armen intellektuellen wünschen dem armen Musikus 1 – 6 gerissene Seiten oder einen gebrochen Hals den der Gitarre nicht des Musikers wir sind ja keine Killer. Leute ihr könnt mit ein andere reden, die meisten sind für Argumente offen

allen denen gewidmet die am Schreibtisch hocken und keine selbst geschrammelte Musik gebrauchen können.
mfg wilber

(563 Wörter)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s